Nobler Ursprung

Mongolei

noble-nomads-story-nomaden-stall

Naturbelassene Kostbarkeiten mit langer Tradition

 

Die Mongolei, ungefähr so groß wie Westeuropa, ist mit drei Millionen Einwohnern der am dünnsten besiedelte Staat der Welt. Weitgehend unberührt vom modernen Leben pflegen die mongolischen Nomaden ihre Jahrtausende alten unveränderten Traditionen und leben im Einklang mit der Natur und ihren Tieren. Dabei ist ihre Lebensweise geprägt vom rücksichtsvollen und nachhaltigen Umgang mit den Tieren, deren unverfälschte Rohstoffe die Grundlage des nomadischen Lebens bilden.

 

Die Gründer von Noble Nomads, die Brüder Munkhbold und Tselmeg Bold, stammen aus einer mongolischen Nomadenfamilie. Beide sind angetrieben von ihrer Vision, die natürlichen und reinen Rohstoffe zu Qualitätsprodukten mit westlichem Design zu vereinen und so einen aktiven Beitrag zum Erhalt der Traditionen der Nomaden zu leisten.

Nachhaltige Produktion für höchste Qualitätsansprüche

 

Durch den weitsichtigen und rücksichtsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen streben wir an, für alle gelieferten Rohstoffe wie Leder, Kaschmir und Wolle einen sehr hohen Qualitätsstandard zu erreichen.

 

Unsere direkten Verbindungen zu den Nomadenfamilien und den lokalen Herstellern, verbunden mit deren Wissen bilden die Grundlage für unseren Noble Nomads Standard. Wir liefern geprüfte Rohstoffe höchster Reinheit für die Weiterverarbeitung und Herstellung edler Produkte für den Endkunden.

 

Nobles Material – Beste Qualität – Dafür steht Noble Nomads

Noble Herkunft

Munkhbold und Tselmeg Bold

 

Munkhbold und Tselmeg Bold sind Teil des Gründungsteams und Herzstück von Noble Nomads. Geboren als echte Nomaden sind sie inmitten der Natur der mongolischen Steppe umgeben von Tieren aufgewachsen. Schon als Kinder erlebten sie die Härte des nomadischen Lebens, die extremen Bedingungen, deren auch immer wieder Tiere zum Opfer fielen.

 

Eng vertraut mit den teils langwierigen Arbeitsprozessen, die für die Gewinnung von Kaschmir- und Kamelwolle sowie auch für Leder erforderlich sind, verfügen beide über das Wissen der professionellen Weiterverarbeitung und Veredelung dieser Rohstoffe.

 

Tselmeg, dessen Weg als ältester Sohn der Familie nach nomadischer Tradition bereits mit der Geburt festgeschrieben war, übernahm direkt nach seinem erfolgreichen Studium das elterliche, international ausgerichtete Handelsunternehmen in Ulanbataar. Munkhbold zog es dagegen als Zweitgeborenen ohne familiäre Verpflichtung zum Studium in die weite Welt.

Die Verbindung von Tradition und Moderne

 

Tselmeg ist der Mann vor Ort, der die direkten Verbindungen zu den Partnern von Noble Nomads hält. Gemeinsam überwachen die Brüder die Herstellungs- und Weiterverarbeitungsprozesse in der Mongolei.

 

Trotz der geografischen Trennung führte die Verbundenheit mit Familie, ihre Herkunft und die nomadische Tradition zum Entstehen einer gemeinsamen Idee und inneren Herzensangelegenheit:

 

Die Vereinigung von Tradition und Moderne – Dafür steht Noble Nomads

noble-nomads-gründer-story